WESTWERK.

WESTWERK.

Admiralitätstr. 74

20459 Hamburg

Westwerk Residency

Interstation II

plastiq

Manque La Banca Video, Musik

Saliou Cissokho Kora

Gesa Geue Text, Performance

Wir sind Viele

Westwerk-Verstärker

Irit Hemmo | Bruchstellen II

2021

André Lützen

Petra Schoenewald

Simone Lietzkow

Gideon Pirx

Hartmut Gerbsch

Heffels Aquarium

Altay Tuz

R. Matthies, P. Boué

Jürgen Albrecht

Theodor Yemenis

Chad Keveny

The guy I’m into

In Medien wie Zeichnung, Installation und Skulptur wird verlorenen Utopien, zerstöreri-
schen Idealen und zerbrochenen Lebensentwürfen nachgegangen. Irit Hemmo geht in Teil II der Ausstellungsreihe »Bruchstellen« gesellschaftlichen Konstrukten und Geschichten nach.

Irit Hemmo untersucht in ihren raumgreifenden Zeich-nungen und Skulpturen die vergangene Utopie von einem modernen Staat Israel. Dabei bezieht sie sich in großforma-tigen Wandzeichnungen auf
die Wandgestaltungen in israe-lischen Kibbuzim der 1950er
und 1960er Jahre sowie in ihren Skulpturen auf die Raumgestal-tungen an öffentlichen Orten
und Plätzen des Landes.

INTERSTATION is an evolving tale … is music arranged
for space and across time … is collective artistic practice … and a happening with audience.

Im Westwerk tauchen die Band plastiq und drei eingeladene Künstler:innen aus Buenos Aires, Mainz
und Hamburg mittels Improvisation und Collage in den Bühnenraum der Erzählung »Talk To Ophiuchus« ein.
Ein Bühnenraum der betreten werden kann, ein Raum
der sich mit seiner Akustik bemerkbar machen wird.

»Talk to Ophiuchus« ist der Titel eines Virtual-Reality-Spiels. Die Spieloberfläche ist das vergessene 13. Sternbild »Ophiuchus, der Schlangenträger«. Ophiuchus ist über tausende von Jahren in einzelne Stern-Informationen im World Wide Weltall zerfallen. Die Aufgabe der Spieler:innen ist es, das verlorene Sternbild zurück an den von der Erde aus sichtbaren Himmel zu bringen.