WESTWERK.

 

Mittwoch,
1
2. April 2017:

King Ayisoba
und Zea

HALMA

WESTWERK.

Admiralitätstr. 74

20459 Hamburg

Das Künstlerpaar, bekannt seit den 80er-Jahren, er als Bassist der Einstürzenden Neubauten, sie als Mitbegründerin der Love Parade, sind seit sieben Jahren unterwegs und erobern die Welt mit ihrer Musik. »Es geht uns darum, trotz allgemeiner Gentrifizierung einen Weg zu finden, als Experimentalkünstler überleben zu können. Wir suchen neue Formen des Zusammenlebens, Arbeitens und Überlebens.« Diese Suche spiegelt sich in ihrer Musik und in ihren Texten: »Perseverantia ad finem optatum«, singen sie im Titelstück. Perseverantia bedeutet Ausdauer. »Um erfolgreich ein positives Ziel zu erreichen, brauchen wir vor allem eines: Durchhaltevermögen. Egal wie steinig der Weg, wir müssen ihn weiterhin verfolgen. Aufgeben ist keine Option – für keinen von uns.«

Konzert | Samstag | 25. März 2017 | 21 Uhr (Einlass 20:30)

13 Euro

Samstag,
1. April 2017:
DJ-Night,

Isle of Wax w/
T.
Tausendfreund

ab Donnerstag, 6. April 2017:

»Tredecimtopie«, HAW Hamburg

Donnerstag,
1
3. April 2017:

Ensemble Resonanz, offbeat 4: identity

Samstag,
1
5. April 2017:

Repetitor feat. Mark Boombastik

ab Donnerstag, 20. April 2017:

Judith Mall
und Rosario Vicidomini