Vom Speicherhaus zum Kulturspeicher

In seinem Diavortrag schaut Bruno Brandi zurück auf die Entstehung und Entwicklung des Kulturstandorts Fleetinsel: Nach der Kriegszerstörung und der anschließenden Abrisswelle sollte das Altbau-Ensemble am Fleet sowie die umliegenden großzügigen Freiflächen zusammen für den Bau von Hotel und Parkplatz verkauft werden. Da sich das Areal nach massivem Protest Westwerks aber nicht mehr en bloc veräußern ließ, ging vor 27 Jahren der Senat in einer einmaligen politischen Kehrtwende auf das kulturelle Konzept eines neuen Investors ein, der nicht nur die abrissbedrohte historische Bausubstanz erhalten, sondern auch gemeinsam mit Westwerk und anderen Bewohnern den künstlerischen Standort weiterentwickeln wollte. Die einmaligen Speicher-, Wohn- und Kontorhäuser wurden gerettet, die Freiflächen planmäßig an andere Investoren veräußert. Brandi spricht über die Idee und Umsetzung einer Low-cost-Housing-Sanierung, über einen spannenden Standort für Galeristen und Kunstbuchhändler, der sich dem Besucher in dieser Einmaligkeit sofort einprägt.

Er zeigt die bauliche Entwicklung des Kontor- und Speicherhauses Admiralitätstraße Nr. 74 auf, seine Nutzung durch die Papiergroßhandlung Michaelis & Co und heute schließlich durch das Künstlerhaus Westwerk. Außerdem wird er die städtebauliche Aufwertung durch den Erhalt der historischen Altbauten aufzeigen und über neue Nutzungen im Quartier, über privatisierten öffentlichen Raum und andere Besonderheiten sprechen. Der Vortrag dauert eine knappe Stunde, anschließend offene Kommunikation.

 

Wir danken sehr herzlich:

Foto: Bernd Westphal

Dieser Track wurde 1988 aus Anlass des drohenden Abrisses von der eilig aus Musikern des Hauses zusammengestellten Retortenband »The Westwerk« aufgenommen und als 7"-Vinyl-Single herausgegeben.

Unknown
-- / --

SENAT FRESSEN STRASSE AUF!

2016