WESTWERK.

WESTWERK.

Admiralitätstr. 74

20459 Hamburg

Konzert | Donnerstag | 20. Juli 2017 | 20 Uhr

Im hohen Sommer öffnet sich Westwerks Hallentor für einen langen Abend der Aquatonalität. Wir tauchen ein in das Heffels Aquarium, in einen Raum, durchströmt von amphibischen Klängen, verschwimmenden Kompositionen, fließenden Rhythmen und schimmernden Lichtspielen.

Zwischen weißen Korallen und scharlachroten Unterseewäldern gleiten und zucken in Schwärmen mancherlei Meereswesen: Papageifische, Medusen, Barrakudas, Geisterhaie, Seelöwen, Wassernixen, Tintenfische, Poseiden und Teufelsrochen sprudeln durch die Engen des Wechselstroms. Und wie in diesen submarinen Gefilden nicht anders zu erwarten, ist da auch einiges ziemlich barsch, im aquatonalen Soundtrack sind alle Spielweisen möglich:
im eye of the storm sieht und hört man besser, fragt doch Ahab.

Um den Sound kümmert sich Herr Fleischhauer (spiritus rector), Herr Levin nimmt das Ganze auf, Herr Brockmann ist fürs Visuelle zuständig.

All das findet in der Westwerk-Halle statt. Es wird Orte zum Sitzen und Verweilen geben, in den Musikpausen ist eine kleine Strand-Bar geöffnet und auf Monitoren werden Filme aus der beträchtlichen Bandgeschichte gezeigt. Nadirflut beginnt um 20 Uhr. Wir freuen uns auf euch und auf diese andere Spielart von Ambient!

Carsten Dane

Klavier, Tasten, Jangshi, Stimme

Christoph Meier

Bass, Banjo

Matthew Partridge

Schlagzeug, Stimme

Stefan Persson

Gitarre, verdammt gute Hemden

Raphaela Andrade

Hannes Wienert

Gunnar Schmidt

Christopher Blenkinsop

René Huthwelker

Electronics; spielt bei Niedervolthoudini

Boris Vogeler

Theremin; spielt bei Killer Instruments

Nicolas Anatol Baginsky

The Heffels Aquarium

The Heffels – mit und ohne Strom,
Fotos: Jörn Burmeister