WESTWERK.

kunstlabor #18

Workshop und Ausstellung 5. bis 10. Dezember 2016

◀  kunstlabor 17

kunstlabor 19  ▶

Eröffnung: Samstag, 10. Dezember 2016, 13 Uhr

Mit Sabine Flunker und André Lützen

Scheinbar einfach ist das Konzept, nämlich Kindern und Jugendlichen einen künstlerischen Freiraum zu gewähren und ihre Positionen zur zeitgenössischen Kunst ernst zu nehmen und ihnen einen gebührenden (Ausstellungs-)Rahmen zu geben.

Die Möglichkeiten künstlerischer Freiräume im Schulalltag sind rar gesät. Das Kunstlabor bietet Jugendlichen aus unterschiedlichen Hamburger Schulen und Schulformen die Möglichkeit, an diesem Projekt teilzunehmen. Die prozessorientierte, den individuellen, spielerischen Zugang zur Kunst fördernde Arbeitsweise, ist mittlerweile Vorbild für viele kunstvermittelnde Projekte der Deichtorhallen. Die Schülerinnen haben die Gelegenheit, eine aktuelle Ausstellung in den Deichtorhallen oder in der Sammlung Falckenberg nach einer speziellen Führung auf eigene Faust zu erforschen. Anschließend wird ein Arbeitsraum im Westwerk oder in den Deichtorhallen eingerichtet, in dem eigene Ideen und Projekte entwickelt und verwirklicht werden können, die in direktem Dialog zur »großen« Ausstellung stehen.

Zum Abschluss des Kunstlabors werden die Arbeitsräume in einen Ausstellungsraum verwandelt und einem interessierten Publikum zugänglich gemacht. Die jugendlichen Künstlerinnen erläutern ihren Arbeitsansatz und führen Besucher durch ihre Ausstellung. Mit den Deichtorhallen lernen sie einerseits eine etablierte, international renommierte Ausstellungshalle kennen und mit Westwerk andererseits einen alternativen Kunstort. Westwerk konzipiert jeweils eine Einladungskarte für das Labor und die Ausstellung. Der Arbeitsprozess wird durch eine täglich aktualisierte Website mit Bildern und eigenen Texten der Jugendlichen transparent gemacht.